您当前所在位置:首页 > 现象学概览 > 研究状况
研究状况
Husserl, Edmund 1859-1938 Herausgeber: Jahrbuch für Philosophie und phänomenologische Forschung
发布时间:2006-02-20点击量:


Husserl, Edmund 1859-1938
Jahrbuch für Philosophie und phänomenologische Forschung


Jahrbuch für Philosophie und phänomenologischeForschung. In Gemeinschaft mit Oskar Beckar (Freiburg), Moritz Geiger (München),Martin Heidegger (Freiburg), Alexander Pfänder (München), Adolf Reinach(Göttingen), Max Scheler (Berlin), herausgegeben von E. Husserl. Halle a. S.: MaxNiemeyer Verlag.


I. Band, 1913, xii + 847.

Teil I

Vorwort

Inhalt

    Edmund Husserl, IdeenI.

    Adolf Pfänder, ZurPsychologie der Gesinnungen I.

Teil II

Inhalt

    Max Scheler, DerFormalismus in der Ethik und die materiale Wertethik I.

    Moritz Geiger, Beiträgezur Phänomenologie des ästetischen Genusses.

    Adolf Reinach, Dieapriorischen Grundlagen des bürgerlichen Rechtes.


II. Band, 1916,viii + 478.

Vorwort

Inhalt

    Paul FerdinandLinke, Phänomenologie und Experiment in der Frage derBewegungsauffassung.

    Max Scheler, DerFormalismus in der Ethik und die materiale Wertethik II.


III. Band, 1916,vi + 542.

Inhalt

    AlexanderPfänder, Zur Psychologie der Gesinnungen.

    Dietrich vonHilderbrand, Die Idee der sittlichen Handlung.

    H. Ritzel, Ueberanalytische Urteile.

    HedwigConrad-Martius, Zur Ontologie und Erscheinungslehre der realenAussenwelt.


IV. Band, 1921, x + 499.

Vorwort

Inhalt

    Moritz Geiger, Fragmentüber den Begriff des Unbewussten und die psychische Realitlät.

    Adolf Pfänder, Logik.

    Jean Hering, Bemerkungenüber das Wesen, die Wesenheit und die Idee.

    Roman Ingarden, Ueberdie Gefahr einer Petitio principii in der Erkenntnistheorie.


V. Band, 1922,xvi + 628.

Inhalt

    Edith Stein, Beiträgezur philosophischen Begründung der Psychologie und der Geisteswissenschaften.

    Roman Ingarden, Intuitionund Intellekt bei H. Bergson.

    Dietrich vonHilderbrand, Sittlichkeit und ethische Werturteile.

    Alexandre Koyré, Bemerkungenzu den Zenonischen Paradoxen.


VI. Band, 1923,x + 571.

Gerda Walther, Zur Ontologie der sozialen Gemeinschaften.

Hedwig Conrad-Martius, Realontologie.

Fritz London, Ueber die Bedingungen der Moglichkeit einerdeduktiven Theorie.

0skar Becker, Beiträge zur phänomenologischen Begründungder Geometrie und ihrer physikalischen Anwendungen.

Hans Lipps, Die Paradoxien der Mengenlehre.


VII. Band, 1925,x + 770.

Edith Stein, Eine Untersuchung über den Staat.

Roman Ingarden, Essentiale Fragen. Ein Beitrag zu demWesensproblem.

Dietrich Mahnke, Leibnizens Synthese von Universalmathematikund Individualmetaphysik.

Arnold Metzger, Der Gegenstand der Erkenntnis. Studien zurPhänomenologie des Gegenstandes, I. Teil.


VIII. Band,1927, xii + 810.

Martin Heidegger, Sein und Zeit I.

Oskar Becker, Mathematische Existenz.


IX. Band, 1928,x + 498.

Fritz Kaufmann, Philosophie des Grafen Paul Yorck vonWurtenburg.

Ludwig Landgrebe, Wilhelm Diltheys Theorie derGeisteswissenschaften.

Edmund Husserl, Vorlesungen zur Phänomenologie des innerenZeitbewusstseins (hsg. M. Heidegger).


X. Band, 1929,xvii + 569.

Edmund Husserl, Formale und Transcendentale Logik.

Christopher V. Salmon, The Central Problem of David Hume's Philosophy.

Philipp Schwarz, Zur Ontologie der Vergleichungssachverhalte.
Ernst Heller, Zur Logik der Annahme.
Aurel Kolnai, Der Ekel.


Festschrift E. Husserl zum 70. Gebeurtstag gewidmet. 
Ergänzungshand zum Jahrbuch für Philosophie und phänomenologische Forschung,1929, 370.

H. Ammann, Zum deutschen Impersonale.

0skar Becker, Von der Hinfälligkeit des Schönen und derAbenteuerlichkeit des Künstlers.

Ludwig Ferdinand Claus, Das Verstehen des sprachlichen Kunstwerks.

Martin Heidegger, Vom Wesen des Grundes.

Gerhart Husserl, Recht und Welt.

Roman Ingarden, Bemerkungen zum Problem"Idealismus-Realismus".

Fritz Kaufmann, Die Bedeutung der kiünstlerischen Stimmung.

Alexandre Koyré, Die Gotteslehre Jacob Bömes.

Hans Lipps, Das Urteil.

Fr. Neumann, Die Sinneinheit des Satzes und dasindogermanische Verbum.

Edith Stein, Husserls Phänomenologie und die Philosophiedes heiligen Thomas v. Aquino.

Hedwig Conrad-Martius, Farben. Ein Kapitel aus der Realontologie.


XI. Band, 1930,x + 570.

Herbert Spiegelberg, Ueber das Wesen der Idee.

Eugen Fink, Vergegenwärtigung und Bild.

H. Mörchen, Die Einbildungskraft bei Kant.

0skar Becker, Zur Logik der Modalitäten.

Edmund Husserl, Nachwort zu meinen "Ideen zu einerreinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie".